Skip to content

Warum ist Energie so teuer?

Warum ist Energie so teuer?

Preishorror an den Tankstellen, riesige Strom-, Gas- und Ölrechnungen… was ist in letzter Zeit passiert? – Und bleibt das so?

Foto für Blog Beitrag Warum ist Energie so teuer? Man kippt Geld aus Benzinkanister in Tanköffnung eines Autos

In den vergangenen Monaten mussten wir bei den Energiepreisen ordentlich schlucken. Laut Verbraucherindex des statistischen Bundesamtes (Stand September 2021) hat sich der Preis für Diesel im Vergleich zum Vorjahr um 32, 5 % erhöht, Benzin ist um 27 % teurer geworden. Bei Gas sind es sogar 56,1 % und Heizöl liegt bei etwas mehr als 38 %.

Warum sind die Preise so stark gestiegen?

Bei Gas und Rohöl haben wir das alte Problem: Mangel. Und nachdem im Corona-Jahr weniger verbraucht wurde, steigen jetzt die Preise rasant an. Die Internationale Energieagentur (IEA) spricht beispielsweise in ihren aktuellen Schätzungen davon, dass nach dem ersten Schock und dem lockdownbedingt geringeren Verbrauch im Jahr 2020 die Preise nun wieder steigen. Unter anderem deshalb, weil überall immer noch große Unsicherheiten herrschen.

Dummerweise sind auch noch die europäischen Gasspeicher leer. Das mag ebenfalls an Corona liegen, doch vielerorts hält sich das Gerücht, dass der Streit um das Gas-Pipeline Projekt „Nord Stream 2“ dafür verantwortlich ist.
Russland wartet auf die Genehmigung für die Inbetriebnahme der fertig gestellten Gasleitung. Viele EU-Länder erfreut das deutsch-russische Projekt allerdings gar nicht, da man Angst vor einer starken Abhängigkeit vom ungeliebten russischen Nachbarn hat. Zudem bringt uns die Förderung von Tonnen an Erdgas der Energiewende alles andere als näher. Und einen weiteren Druck auf die Bremse braucht der europäische Green Deal nun wirklich nicht.

,

Foto für Blog Beitrag Elhado Warum ist Energie so teuer? Gas Pipelines mit Kraftwerk im Hintergrund

Dass Russland kein Fan vom Zögern der EU ist, verwundert nicht. Handfeste Beweise dafür, dass Gaslieferungen aus Russland zurückgehalten werden, um Druck auf die EU auszuüben, gibt es allerdings keine. Und der Kreml weist die Vorwürfe natürlich zurück. Man liefere genauso viel Gas wie vertraglich geregelt. Aber eben nur genau so viel. Momentan warte man auf das „Go“ aus Deutschland, um die Pipeline in Betrieb zu nehmen. Doch gerade die Grünen halten von dieser Idee verständlicherweise wenig.
Und der Rest der Welt? US-amerikanische Erdgas-Tanker fahren momentan lieber Häfen in Asien an, denn dort können sie ihre Ware noch teurer verkaufen.

Was nun?

Experten gehen davon aus, dass sich die Energiepreise auf längere Sicht wieder etwas stabilisieren werden. Vor allem beim Gaspreis gäbe es Hoffnung, wenn Nord Stream 2 letztendlich doch in Betrieb genommen wird.
Einige EU-Länder denken bereits darüber nach, die Preisanstiege in der Energie über Steuererstattungen abzufedern. In Deutschland fordert der Städte- und Gemeindebund Heizkostenzuschüsse für Geringverdiener:innen. Auf dem EU-Gipfel wird gerade nach Lösungen gesucht. Auf lange Sicht wird aber nur ein dauerhafter Umstieg auf erneuerbare Energien Erfolg bringen, da Erdgas und Erdöl bekanntlicherweise nur begrenzt vorhanden sind. 

Was können wir tun?

Foto für Blog Beitrag Elhado Warum ist Energie so teuer? Person schaltet eine Steckdosenleiste aus. Daneben steht ein Sparschwein.

Unabhängig von dem, was Regierungen entscheiden, können Privatpersonen auch einiges tun, um ihre Heiz-, Strom- und Spritkosten zu senken.

Altbekannt sind sparsame Elektrogeräte und LED-Lampen. Der Wechsel des Strom- oder Gasanbieters kann sich auch oft lohnen. Am besten schaut man auf einem Vergleichsportal im Internet vorbei, um eine Preisübersicht zu bekommen.

Super Idee: Apps für die Spritkosten! Dort werden Autofahrern in Echtzeit die günstigsten Spritpreise in ihrer Nähe angezeigt.
Je nach Region, Anbindung und Strecke könnte sich der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel  oder eine Kombination aus Auto, Bus und Bahn und dem Zweirad ebenfalls lohnen.

Ideal und zukunftsträchtig für Hauseigentümer sind Umbauten am Haus wie etwa eine bessere Gebäude-Dämmung oder eine neue Heizung. Dafür gibt es auch Kredite und Zuschüsse vom Staat.

Der perfekte Einstieg zu einer Sanierung, die Ihr Haus energieeffizient macht, ist eine Initialberatung bei einem Energieberater oder einer Energieberaterin. Denn nur mit deren/dessen Unterstützung können Kredite und Zuschüsse beantragt werden. Außerdem weiß niemand mehr darüber, welche Maßnahme wirklich Energie und Kosten sparen, als Energieberater:innen.

Möchten Sie mehr über unsere Energieberatung erfahren? Fragen Sie uns gerne unverbindlich unter 02243 914 37 08 an oder informieren Sie sich hier über unsere Initialberatung.

Elhado

Elhado

Unser Elfchen Elhado kennt sich bestens mit Energie und Immoblien aus. Für Sie recherchiert er spannende Artikel rund um die Themen Energieeffizienz und Hauskauf/-verkauf unter dem großen Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit.

Die Debatte um das sogenannte Heizungsgesetz hat insbesondere bei vielen Gebäudebesitzer:innen für viel Unsicherheit gesorgt. Nun ist das neue GEG offiziell, doch die Verwirrung über seinen Inhalt besteht bei vielen noch immer. Wir schauen uns an, was eigentlich darin gefordert wird und erläutern das Gesetz in allen Details.
Titelbild Energieeffizienz in Zeitlupe - warum läuft die energetische Sanierung in Deutschland so langsam. Hand hält Häusermodell und Blätter, daneben eine Sanduhr.
Auch das Jahr 2023 halt einige bei der BEG-Förderung einige Änderungen bereit. Unter anderem sind endlich Materialkosten bei Eigenleistungen förderfähig.
Neben Förderungen vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt es regionale Förderungen von Ländern, Kommunen oder Unternehmen.
Foto Balkonkraftwerk, Mini-PV-Anlage - kleine Photovoltaikanlage
Auch das Jahr 2023 halt einige bei der BEG-Förderung einige Änderungen bereit. Unter anderem sind endlich Materialkosten bei Eigenleistungen förderfähig.
Do it yourself - Eigenleistungen Foto, Schild auf dem Yes, you can DIY, do it yourself steht, daneben liegen Werkzeuge
Auch das Jahr 2023 halt einige bei der BEG-Förderung einige Änderungen bereit. Unter anderem sind endlich Materialkosten bei Eigenleistungen förderfähig.
Titelbild Blog BEG Förderung Neuigkeiten 2023. Hausmodell, an dem ein großer Pinsel lehnt, dahinter Geldscheine und das Jahr 2023.
Auch das Jahr 2023 halt einige bei der BEG-Förderung einige Änderungen bereit. Unter anderem sind endlich Materialkosten bei Eigenleistungen förderfähig.
Elhado

Elhado

Unser Elfchen Elhado kennt sich bestens mit Energie und Immoblien aus. Für Sie recherchiert er spannende Artikel rund um die Themen Energieeffizienz und Hauskauf/-verkauf unter dem großen Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit.

Kommentare sind für diesen Artikel geschlossen!

Rückruf anfordern

Teilen Sie uns Ihr Anliegen mit und wir melden uns zeitnah zurück.